Abenteuer in Sicht!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, das Wetter lädt nicht mehr zu sommerlichen Aktivitäten an der frischen Luft ein und schon früh wird es draußen dunkel. Viele behaupten, dass diese Jahreszeit für eine trübe Stimmung sorgen würde.

Das muss nicht sein!

Daher möchten wir euch heute einmal alle Abenteuer, die wir für euch kostenfrei im Downloadbereich bereithalten, kurz vorstellen. Denn anstatt sich dem usseligen Wetter hinzugeben, kann man auch einfach seine lieben Freunde und die Familie einladen, um ABOREA zu spielen. Und dabei braucht man auch nicht viel Vorbereitungszeit. Die Charaktererstellung ist in ein paar Minuten erledigt und wenn es einen Spielleiter gibt, der sich schon mit den Regeln von ABOREA vertraut gemacht hat, könnt ihr quasi direkt losspielen.

„Aber ich habe als Spielleiter so schnell keine Zeit mehr, mir ein Abenteuer auszudenken!“

Brauchst du ja nicht, dafür gibt´s ja uns. 😉 Zuerst einmal findet sich in der ABOREA Spielbox ja schon das eine oder andere Abenteuer. Und falls deine Gruppe die schon kennt, dann wirf doch mal einen Blick auf unsere anderen Abenteuer! Zu jedem Abenteuer erfährst du in dieser Übersicht auch, für wieviele SpielerInnen welcher Stufen es geeignet ist. Wenn eines dabei ist, das dir gefällt: Einfach auf den Namen klicken und du landest direkt in unserem Downloadbereich und kannst dir das Abenteuer herunterladen.

Spuk im Park

Eine reiche Händlerin bittet die Gruppe um diskrete Hilfe: Auf ihrem Anwesen spukt es seit einiger Zeit aus unbekannten Gründen. Die Spieler sollen die Ursache herausfinden und beseitigen.

„Spuk im Park“ ist ein Kurzabenteuer von Birgit Oppermann und ist geeignet für eine Anfängergruppe von zwei bis acht Spielerinnen und Spielern.

 

Schwein oder nicht Schwein

Die Spielercharaktere sind in einem großen Wald unterwegs. Als es dunkel wird und sie ihr Nachtlager aufschlagen wollen, hören sie plötzlich einen enormen Lärm. Was werden sie tun?

„Schwein oder nicht Schwein“ ist ein Kurzszenario für 3–5 Spieler der Stufen 1–2 von Tobias Freund, Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel.

 

Nicht ohne meine Schwester

Das Unglück scheint an Aylessa zu kleben. Nachdem ihre Eltern gewaltsam getötet wurden, bleibt ihr und ihrer Schwester Eryana keine Zeit zum Trauern. Sie schließen sich einer Handelskarawane an, um bei ihrem Onkel ein neues Leben zu beginnen. Doch kurz darauf wird die Karawane überfallen und die kleine Eryana verschleppt. Werdet ihr es schaffen, Aylessa zu helfen und ihre junge Schwester zu befreien?

„Nicht ohne meine Schwester“ ist ein Mini-Abenteuer von Lars Langner für zwei bis vier Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 1-2.

 

Der Rattenkönig

Ihr folgt dem Hilferuf eines Lumpensammlers, dessen Tochter von einem grauenvollen Geschöpf in die Kanalisation verschleppt wurde. Wer ist dieses Monster? Was geht in der verwinkelten Kanalisation der Stadt Sorban vor? Und werdet Ihr es schaffen, dass unschuldige Opfer noch rechtzeitig zu retten?

„Der Rattenkönig“ ist ein Mini-Abenteuer von Jan-Philip Wallenborn für zwei bis fünf Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 1-3.

 

Auge um Auge

In einem kleinen Küstendorf vermisst man zwei Bewohner. Sie waren zu einer Versorgungsfahrt zum nahen Leuchtturm aufgebrochen und von dort nicht mehr zurückgekehrt. Es werden Mutige gesucht, die der Sache auf den Grund gehen.

„Auge um Auge“ ist ein Kurzszenario von Tobias Freund für drei bis fünf Spieler und Spielerinnen der Stufen 1-3.

 

Andoras Helm

Der Legende nach birgt ein alter Turm im nördlichen Teil des Casnewydd einen einzigartigen Helm, der dem Träger große Kräfte verleiht. Überdies ist er extrem wertvoll: Sein Gewicht ist bestimmt mehr als das Fünffache in Gold wert, so sagt man.

„Andoras Helm“ ein Mini-Abenteuer von Sebastian Witzmann für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 4-6. Dieses Abenteuer kann sehr gut vor oder nach “Der kalte Tod” gespielt werden. Sehr Wagemutige können sich auch schön früher daran probieren. Die Spielleiterin oder der Spielleiter sollten bereits etwas erfahrener sein.

 

Tix in Not

Tix ist im wahrsten Sinne des Wortes in Not. Aber eigentlich ist er das schon länger: Er wird seit geraumer Zeit von üblen Kreaturen erpresst, die einen seiner Verwandten gefangen halten. Kann die Gruppe Tix helfen, seinen Verwandten zu retten?

„Tix in Not“ ist ein abendfüllendes Abenteuer von Sebastian Witzmann für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 3 – 4. Dieses Abenteuer ist idealerweise nach “Diebe in Leet” und “Im Wald…” zu spielen, da es an deren Geschichten anknüpft.

 

Im Wald da gibt es Räuber

Eine Lieferung, die in Leet eintreffen sollte, ist verspätet und in der Stadt macht man sich deswegen Sorgen. Kann die Gruppe herausfinden, was da vor sich geht?

„Im Wald da gibt es Räuber“ ist ein Mini-Abenteuer von Sebastian Witzmann für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 1 oder 2.

 

Diebe in Leet

Seit eine Gruppe Gaukler in der Stadt eingetroffen ist, verschwinden in der Siedlung Leet immer wieder Gegenstände. Schnell sind erste Verdächtigungen ausgesprochen … Kann die Gruppe die Situation aufklären?

„Diebe in Leet“ ist ein abendfüllendes Abenteuer von Sebastian Witzmann für zwei bis sechs Spieler der Stufe 1-2. Der Spielleiter sollte für dieses Abenteuer bereits etwas erfahrener sein.

 

Der Rest vom Fest

Geheimnisse verstecken sich immer und überall. Können die Spielercharaktere herausfinden, was es mit diesem Geheimnis auf sich hat?

„Der Rest vom Fest“ ist ein abendfüllendes Abenteuer von Sebastian Witzmann für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufe 3 – 4.

 

Die weiße Maid

Die Gruppe erfährt von einer unheimlichen Legende, die die Bewohner eines kleinen Küstenortes in Angst und Schrecken versetzt. Können sie helfen?

„Die weiße Maid“ ist ein abendfüllendes Abenteuer von Tobias Freund für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 2 – 4.

 

Der Fluch

Die Spieler werden mit einem Fluch konfrontiert, der Unruhe in die Dorfgemeinschaft. Werden sie in der Lage sein, dem Dorf zu helfen und den Fluch zu brechen?

„Der Fluch“ ist ein Mini-Abenteuer von Anja Eble für zwei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 1 – 3.

 

Atta Troll

Der große Dichter möge aber verzeihen, wenn diese Geschichte etwas freier interpretiert wurde und sich nicht zuletzt, dank der Spielercharaktere, hoffentlich ein wenig anders entwickeln wird, als er es vor 170 Jahren ersonnen hat.

„Atta Troll“ ist ein Abenteuer nach Heinrich Heine von Tobias Freund für drei bis sechs Spielerinnen und Spieler mit Charakteren der Stufen 3-6. Das Abenteuer nimmt ein bis zwei Sitzungen in Anspruch.

 

Der Sturm

„Der Sturm“ ist ein Multi-Abenteuer für bis zu sechs parallele Spielrunden. Es ist für eine (lange) Spielsitzung ausgelegt. Achtung: Multi-Gruppen-Abenteuer sind sehr anspruchsvoll für die Spielleitung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.