Die düstere Jahreszeit ist da.

Die kalte, nasse, dunkle Jahreszeit ist wieder angebrochen. So sehr man auch über die Kälte und den Regen meckern mag  – diese Zeit des Jahres eignet sich einfach hervorragend dazu, um in gemütlicher Runde ABOREA zu spielen. Und dann liegt ja auch gerade Halloween erst hinter uns. Das Lieblingsfest der GruselliebhaberInnen, nicht nur bei uns in Deutschland.

Es gibt viele Legenden, die sich um Halloween ranken. Wieviel Wahrheit in ihnen steckt, das darf jeder von euch dort draußen selbst entscheiden. Habt ihr jedoch mal darüber nachgedacht, dass solche Mythen ein hervorragender Aufhänger für das eine oder andere Abenteuer sein könnten?

Jack saß in der Taverne, als ihm plötzlich der Teufel persönlich gegenüber stand.

Nehmen wir mal die Legende von Jack O’Lantern aus Irland. Er saß in einer Taverne und ihm erschien der Teufel in einer Halloween Nacht. Das, was der Teufel wollte, wollte Jack allerdings nicht abgeben: Seine Seele. Daher sucht er nach Wegen, den Teufel auszutricksen. Das hat er auch ziemlich gut geschafft – und das nicht nur bei ihrem ersten Treffen, sondern auch beim zweiten und dritten Wiedersehen. Wie er das geschafft hat und wie die Geschichte ausgeht? Das könntet ihr als SpielleiterInnen euren Abenteurern da draußen selbst überlassen. Den Ideen sind in Sachen Austricksen schließlich kaum Grenzen gesetzt – und ob es Konsequenzen gibt, für das Handeln in solch einer Situation, und wenn ja, welche: Das entscheidest du, lieber SL! 😉

Süßes oder Saures?

Vielleicht gibt es auch dort, wo ihr euch gerade auf Palea befindet, eine besondere Tradition, die zu dieser Jahreszeit abgehalten wird? Ist es „Süßes oder Saures“, bei dem die Kinder von Tür zu Tür gehen und um Kekse und Co. bitten? Was, wenn diese Kinder irgendwie …. anders wären, als sie es sonst sind? Oder wenn es plötzlich erwachsene Männer und Frauen wären, die an Haustüren klopfen und so für schlaflose Nächte in den Städten sorgen? Sie wimmern, schreien und sehen … ja … fast krank aus. Und es sind nicht nur zwei oder drei – es sind unzählige. Wohin man des Nachts auch schaut, sie scheinen überall zu sein.

Früher gab man übrigens den Klopfenden ein quadratisches Stück Brot mit Beeren darauf – den sogenannten Seelenkuchen. Im Gegenzug wurde dann versprochen, dass für die Verstorbenen Lieben der edlen Spender gebetet würde. So könnten ihre Seelen schneller den Weg in den Himmel finden.

Was wäre, wenn sich ein Scharlatan von Tür zu Tür schleicht, der andere Absichten hat, als den Seelen der Verstorbenen den Weg in den Himmel zu ebnen? Vielleicht hat er andere Dinge mit den Seelen oder aber auch dem Hab und Gut der Bewohner der Stadt vor.

Da das niemand so recht zu wissen scheint, müssten Informationen über diese mysteriöse Person eingeholt werden. Wer könnte so etwas besser, als eine Gruppe voller Helden, die ja nur auf „solche“ Abenteuer wartet? 😉

Orakel, sag mir: Welche Liebste wird Mein?

Im Norden Englands und Schottland gibt es eine besondere Tradition zu Halloween: Das Nuss-Orakel. Dabei werfen junge Männer frischgeerntete Nüsse in ein Feuer. Vorher beschriften sie jedoch jede einzelne Nuss mit dem Vornamen der für sie in Frage kommenden Liebsten. Wenn die Nüsse dann im Feuer brennen, wird es eine geben, die besonders hell brennt – und diese trägt den Namen der Zukünftigen, der auch umgehend der Hof gemacht wird.

Vielleicht ist das aber auch eine Lüge und diese Tradition stammt gar nicht aus Schottland, sondern aus Leet? 😉

Es kann tragisch, komisch, aber auch gefährlich sein, einen plötzlichen Begleiter zu haben, der einfach nicht davon abzubringen ist, eine bestimmte Frau zu verehren. Ungünstig vielleicht für alle, wenn diese eine Frau Teil der Heldengruppe ist. Oder ist es doch eher praktisch? Es kommt darauf an, was für ein junger oder auch älterer Herr die Nüsse ins Feuer geworfen hat. Du, lieber Spielleiter, hast es in der Hand. 😉

Schaurige Gesellen

Wenn ihr in eurer Rolle als SL noch Unterstützung braucht, um eure Heldengruppe mal ein bisschen zu schocken, dann denkt daran, dass gerade zu Halloween schon immer mal wieder Wendigos, Hexen, Trolle und andere Wesen gesichtet wurden, denen man eigentlich nicht so gern begegnen würde. Vor allem nicht in einer kalten, verregneten Nacht, mitten in der Einöde.

Auf Palea erzählt man sich allerdings noch häufiger von Karbunkeln, dem Meister der Erinnerung und den Byrtsch. Falls ihr diesen Wesen noch nicht über den Weg gelaufen sein solltet, werft doch einen Blick in unser Monster-des-Monats-Archiv. Darin könnt ihr sie kennenlernen.

Atmosphäre

Solch düstere Geschichten wirken übrigens noch besser, wenn das Ambiente auch dementsprechend ist und alle SpielerInnen in die Geschichte, das Gefühl und die Stimmung hineingezogen werden können. Also achtet vielleicht darauf, dass Handys, PCs und andere digitalen Ablenkmanöver einfach mal am Tisch keinen Platz finden. Gespräche über die Oma, die die besten Rouladen macht, könnten verschoben werden und der Pizzabote klingelt vielleicht mal ausnahmsweise nicht. Ihr könntet ja auch Stockbrot überm Feuer machen! (wer weiß, was da so aus dem Feuer emporsteigt…?) Dann noch ein bisschen schaurige, dezente ( ! Ihr seid nicht im Gruselkabinett 😉 ) Musikuntermalung und das etwas andere ABOREA Abenteuer kann starten. Darüber werdet ihr sicherlich noch lange sprechen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.