Trautes Heim, Glück allein …

Stell dir einmal vor …

… du bist auf Palea unterwegs und hast gerade gemeinsam mit deinen Gefährten einen nicht gerade ungefährlichen Auftrag im Namen des mächtigen Befehlshabers Irlann Blutweide erfüllt. Er hat euch reich entlohnt – eure Beutel sind prall gefüllt mit Münzen und Hunger leidet ihr gerade auch nicht. Als ihr euch verabschieden und eure Reise fortführen wollt, hält er dich zurück. Die anderen sollen draußen warten. Sie warten in der Schenke gegenüber auf dich.

Irlann hat gehört, dass du einen besonderen Teil zur Erfüllung seines Auftrages beigetragen hast – und daher möchte er dich besonders belohnen. Er überreicht dir einen Schlüssel und ein Pergament. „Herzlich Willkommen“, sagt er. „Es ist uns eine Ehre.“ Dann dreht er sich um und geht.

Etwas verblüfft über die überreichten Präsente öffnest du das Pergament. Es ist eine Stadtkarte. Im Süden der Stadt prangt ein rotes X an einer Weggabelung. Wofür der Schlüssel ist, willst du schnell herausfinden und eilst hinaus. Auf dem Weg zu dem roten X kommst du an einigen Häusern vorbei. Viele Menschen arbeiten emsig, die Schmiede ist in Betrieb und das Geräusch des Hammers, das die Metalle schmiedet, begleitet dich noch einige Zeit deines Weges. Hin und wieder biegst du in kleine Gassen ab, die dich zu deinem Ziel bringen. Die Wege sind uneben und staubig.

Und dann stehst du da.

Dein Blick fällt auf ein kleines Häuschen, das Dach ist mit Reed bedeckt. Auf der Vorderseite des Hauses befindet sich ein kleines Vordach aus Holz, das von 4 massiven Holzbalken gehalten wird. Du näherst dich der Eingangstür und hältst den Schlüssel bereit. Als du den Schlüssel ins Schloss steckst und ihn umdrehst, hörst du ein Klacken und die Tür geht mit einem kleinen Ächzen auf. Du steckst neugierig den Kopf durch die Tür und kannst deinen Augen nicht trauen. Das Haus ist durch und durch eingerichtet. Sogar das Feuer in der Feuerstelle brennt bereits und prasselt vor sich hin.

Nun verstehst du auch, was das ganze zu bedeuten hat. Irlann Blutweide hat dir dieses Haus geschenkt – du hast nun dein eigenes Heim, hier in diesem kleinen, wunderbaren Städtchen. Und zudem ist dir Sicherheit ganz offenbar garantiert. Nach alldem, was du für das Stadtoberhaupt riskiert hast, kannst du dir seines Schutzes sicher sein.

Du betrittst den Raum und schließt die Tür hinter dir. An den Wänden befinden sich Fenster in bunten Farben, die das Licht, das einfällt, einfärben. In der Mitte des Raumes befindet sich die Feuerstelle, über der ein gusseiserner Topf hängt. Zur Rechten steht ein Bücherschrank, in dem sich einige Bücher befinden. Daneben thront ein massives Regal, an dem Halterungen für Waffen angebracht sind. Hinter dem Feuer stehen zwei mächtige Stühle mit Polstern in lila und rot, die äußerst gemütlich und weich aussehen.

Doch nach Hinsetzen ist dir gerade nicht zu Mute, die anderen Räume dieses Hauses wollen noch erkundet werden. Hinter den Stühlen auf dem Boden liegt ein großer Teppich. In sattem gelb und orange scheint er eine Wüstenszene zu zeigen.

Im hinteren Teil des Raumes steht ein langer Holztisch mit 2 Bänken – darauf stehen Teller aus dunklem Holz und einige Schalen, in denen du Obst und etwas Brot findest. In einer kleinen Nische am Ende des Raumes steht eine hölzerne Truhe. Du öffnest sie und findest einige Kleidungsstücke darin. Sie sind beige, braun und grün und sehen aus, als wären sie extra für dich angefertigt worden. Neben der Truhe steht ein Paar Lederschuhe, das dir wie angegossen passen dürfte. Auch für ein kleines, steinernes Waschbecken war in dieser Ecke Platz.

Die obere Etage

Zu deiner Rechten führt eine Leiter ins obere Stockwerk. Die Sprossen sind dünn, aber trotzdem scheinen sie durchaus stabil zu sein. Du kletterst die Leiter hinauf und steht auf dem Dachboden. Hier steht ein riesiges Bett mit Bettwäsche und Kissen bereit. Die Decke ist aus Wolle – beige und flauschig. Die Kissen sind bunt – rot und braun, einige haben sogar künstlerische Muster. Das scheint dein neues Schlafzimmer zu sein. Das Bett sieht so einladend aus …  Gerade nachdem die letzten Woche eine Schlafrolle im Wald alles an Luxus war, was du zu spüren bekommen hast, fällt es dir gerade schwer, dich nicht sofort hinzulegen.

Auch ein Nachttisch in Form einer Holzkiste, in der man Obst und Gemüse transportiert, steht auf einer Seite des Bettes. Kerzen säumen den Raum. Auch im Schlafzimmer befindet sich eine schwere Holzkiste. Du bist neugierig und öffnest sie. Darin liegt ein kleiner Stoffbeutel mit einigen Münzen darin, einige Feuersteine, ein Seil, eine leichte Decke und ein Wasserbeutel aus braunem Leder. Der Beutel ist verziert mit verschiedenen Motiven. Wenn du dich nicht täuscht, hast du den darauf abgebildeten Löwenkopf auch gesehen, als du bei Irlann Blutweide warst …

Die Truhe ist groß genug, dass du all deine Kleidung und dein Gepäck darin unterbringen könntest. Von außen ist sie verziert und zeigt eine Schlachtszenerie.

Hier oben ist es gemütlich warm und du kannst dein Glück kaum fassen. Das hier ist dein eigenes Zuhause. Zuhause – ein Gefühl, dass du schon lang nicht mehr gespürt hast.

Ruhe

Du steigst die Leiter wieder hinunter und schlenderst durch den Wohn- und Essraum zum Bücherschrank. Einige Bücher beschäftigen sich mit der Kampfkunst, eines mit der Kunst des Schmiedens und wieder eines mit der Holzbearbeitung. Auch ein Buch über Alchemie und die Kräuterkunst steht auf einem der Regalbretter. Aber es ist ein anderes Buch, das deine Aufmerksamkeit erregt.

ABOREA - Atlas

Ein großes Buch in einem Ledereinband. Es sieht alt und benutzt aus. Auf der Vorderseite prangen die Worte „Atlas der unbekannten Welt“. Du nimmst ihn dir und machst es dir auf einem der beiden gemütlichen Stühle am Feuer bequem. Du schlägst den Atlas auf. Auch, wenn du schon viel herumgekommen bist, lernst du gerade neue Gebiete dieses Kontinents kennen.

Im Hintergrund prasselt immer noch das Feuer, das dich wärmt. Die untergehende Sonne taucht das ganze Zimmer in ein besonderes Licht. Du kannst dir gerade nicht vorstellen, noch glücklicher zu sein. Du fühlst Dankbarkeit für dieses besondere Geschenk und genießt diesen Moment.
Dieser Atlas zieht dich schnell in seinen Bann und in deinen Gedanken malst du dir schon deine nächsten Abenteuer auf Palea aus. Du freust dich jetzt schon auf das Gefühl, nach einer anstrengenden Reise nach Hause zu kommen …

Habt ihr ein „Zuhause“, einen eigenen Rückzugsort auf Palea? 

Wenn ja: Wo befindet es sich? Wie sieht es dort aus? Wie ist es eingerichtet? Ist es ein richtiges Haus, ist es eher eine Scheune, ist es eine Höhle im Wald? 

Wir sind neugierig – erzählt uns davon in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.