ABOREA 8. Edition erscheint bald: Neue Details

ABOREA 8. Edition

Noch diesen Monat ist es soweit … dann wird die neue Edition des Tischrollenspiels ABOREA veröffentlicht. Seit einiger Zeit kann man bereits die neue Spielebox vorbestellen und so die neue Ausgabe exklusiv vor dem öffentlichen Verkaufsstart zu erhalten!

Wir geben hier einen Einblick in weitere Details.

Im letzten Beitrag hatten wir über das Thema Kampf gesprochen. Dabei ging es um die Möglichkeit mehrere Angriffe in einer Runde durchzuführen. Heute stellen wir weitere, neue Aspekte des Kampfs vor.

Bewegungen im Kampf

Bisher gab es Bewegungen außerhalb und innerhalb einer Kampfsituation. Während die Möglichkeiten außerhalb der Situation sich nach dem Volk und dem Stärkewert richteten, waren im Kampf alle Charaktere ungeachtet dessen gleich.

Beide Regeln folgten zwei verschiedenen Ideen. Auf der einen Seite wurde die Bewegungen grundsätzlich von vermeintlichen Schrittlängen und der aktuellen Kraft bestimmt. Auf der anderen Seite sollte das Handling im Kampf möglichst einfach sein. Die Kehrseite davon war, dass die Bewegung im Kampf weniger “realistisch” schien. Und durch die zwei verschiedenen Ansätze wurde das Spiel in Summe komplexer.

Mit der achten Edition wird die Bewegung nunmehr einheitlich geregelt. Die Regelung für außerhalb des Kampfes bleibt bestehen und im Kampf ist es schlicht die Hälfte der regulären Reichweite. Damit gibt es jetzt nur noch eine Bewegungsweite, die je nach Situation unterschiedlich modifiziert wird.

In der folgenden Tabelle haben wir es detailliert dargestellt (sogar einschließlich der optionalen Regel Sturmangriff).

Mensch oder Elf
(10 m + ST-Bonus)
Zwerg, Gnom oder Halbling
(8 m + ST-Bonus)
Beispiel: Zwerg mit ST-Bonus 2 (8+2 =10 m)
Im Kampf (halbe Bewegungsweite), Sturmangriff kurze Distanz (KB -1, Schaden +2)50 %50 %5 m / Runde
reguläre Bewegungsweite, im Kampf (KB -4), Sturmangriff größere Distanz (KB -5, Schaden +2)100 %100 %10 m / Runde
Laufen (doppelte Bewegungsweite)200 %200 %20 m / Runde
Sprinten (fünffache Bewegungsweite)500 %500 %50 m / Runde
Tabelle mit Bewegungsweiten ABOREA 8. Edition mit Beispiel

Konkurrierendes Manöver

Die Regel wurde geändert. Beide Kontrahenten würfeln ein Manöver und das höhere Ergebnis gewinnt. (Vorher: Der Fertigkeitsrang des Gegners wird als Malus im eigenen Manöver eingesetzt.)

Hat einer einen Extremen Fehlschlag, dann hat er verloren. Haben beide einen Extremen Fehlschlag, dann obsiegt das höhere Manöverergebnis.

Diese Regeländerung soll das gegenseitige Kräftemessen besser abbilden, als zuvor. Die neue Regel wird auch vom Ringen benutzt (siehe unten).

Ringen

Es gibt mit der achten Edition nun eine eigene Regelerweiterung für das Ringen. Das Ringen ist ein Konkurrierendes Manöver. Das soll das Kräftemessen besser darstellen, als ein einseitiges Manöver. Es kommt beim Ringen gerade auf die wechselseitigen Aktionen an.

Nach Wahl des Siegers ist die Differenz der verursachte Schaden — allerdings müssen noch etwaige Schadensmodifikatoren abzogen werden.

Niederschlagen

Das Niederschlagen ist eine neue optionale Regel, die dem Kampf einen weiteren dramatischen und epischen Moment verleihen kann.

Spielt man mit dieser, dann kann massiver Schaden (5 und mehr Schaden mit einem Angriff) nun den Gegner Niederschlagen. Dem Gegner steht ein Konstitutionsmanöver zu. Misslingt dieses, dann gilt er als niedergeschlagen.

Der Kampfbonus (KB) eines Niedergeschlagenen ist -2 bis man wieder aufgestanden ist. Wenn man aufsteht, erhalten alle Angreifer zusätzlich einen +2 OB gegen den Aufstehenden. Während man aufsteht, kann man in derselben Runde noch angreifen oder sich bewegen.

Nicht-tödliche Angriffe & Bewusstlos schlagen

Nicht-tödliche Angriffe sind eine neue Regelerweiterung: Auf Wunsch des Spielers ist der Angriff seines Charakters nicht-tödlich. Der Schaden kann nicht zum Tod führen und verursacht auch keine Blutungen.

Und das Bewusstlos schlagen kommt in der 8. Edition als neue Regeloption:
Ist der Schaden größer als der Konstitutionswert des Gegners, muss dieser ein Konstitutionsmanöver gegen den Schaden bestehen oder ohnmächtig werden. Bestimmte Kreaturen sind davon unbeeindruckt (zum Beispiel Untote).

Viele weitere Änderungen

Mit der neuen Version gibt es noch weitere Regeländerungen, neue Regelerweiterungen, optionale Regeln und Spielverbesserungen. Weitere werden in den nächsten Tagen noch vorgestellt. Es wird ein kostenloses Aktualisierungsdokument geben, was im Sommer diesen Jahres zum Download angeboten wird. Darin sind alle wesentlichen Änderungen gesammelt aufgeführt.

Häufige Fragen und Antworten

Im Zuge des Erscheinens der achten Edition wird es eine umfangreiche Erweiterung der FAQs geben. Insbesondere Fragen zu besonderen Konstellationen im Bereich der Magie werden ausführlich erläutert. Die neuen Inhalte werden bis Ende diesen Monats eingepflegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.