Monster des Monats: Die Leipa

von Anja Eble

„Die Geschichte von Rasapla, der wunderschönen Tänzerin am Hofe von König Vernos willst du hören? Schon wieder? Du weißt doch genau, wie sie endet. Der blinde Berater Harlor ist der einzige, der ihren Manipulationen widerstehen kann, weil er den Leipa-Federfächer nicht sehen kann, mit dem sie alle in ihren Bann schlägt. Die Frau wurde von ihm vergiftet und der Federfächer angeblich verbrannt, ja, angeblich. Es gibt immer noch Dummköpfe, die danach suchen. Wer würde nicht gerne ein ganzes Königreich mit dem Wink eines Fächers befehligen.“

Tala erzählt ihrem Sohn eine Gutenachtgeschichte
 

Leipa sind faustgroße Wasservögel die sich hauptsächlich von kleinen Fischen, Früchten, Insekten und Aas ernähren. Sie sind klein, leicht und elegant und vermögen so schnell mit den Flügeln zu schlagen, dass sie fast in der Luft stehen. Das Auffälligste an ihnen ist das strahlende Gefieder, dass zumeist im Bauchbereich Blau- und Türkistöne aufweist. Im Rückenbereich sind es kräftige Warnfarben wie Rot und Purpur oder grelle Orangetöne. Leipa haben keine Füße. Auf dem Wasser machen sie schlangenartigen Bewegungen, bei denen sie ihren langen Schwanz als Antrieb nutzen und geschickt die Schwanzfedern wie ein Paddel einsetzen. Ihr Schnabel ist trotz seiner vergleichsweise geringen Größe ein furchterregendes Werkzeug, dass sie gekonnt einsetzen, um sogar Nüsse zu knacken und manchmal auch Knochen.  

Leipa treten zumeist in großen Schwärmen auf und bauen aus Ästen und Blätterwerk schwimmende Nester, die sie zu größeren unförmigen Gebilden zusammenflechten, die dann von allen Tieren gemeinsam bewohnt werden. Sie sind geschickte Taucher und bewegen sich auch an Land erstaunlich flink, da sie das Gefieder ihrer Bauchregion mit einer grünlich-transparenten schleimigen Masse pflegen, die sie aus zerkautem Grünzeug und ihrem Speichel mischen und auf der sie dahin gleiten können. Oft ist eine getrocknete grünliche Schleimspur der erste Hinweis, dass man sich im Gebiet eines Leipaschwarmes befindet und eine nicht zu unterschätzende Warnung. Frischer Leipaschleim ist glitschig und es erfordert einiges an Balance, um auf einer Spur den Halt zu bewahren. Getrockneter Schleim zerbricht mit hellen Klirrlauten in kleine Splitter, die den Schwarm anlocken.  

Ohne Zweifel ist das wundervolle farbenprächtige Gefieder des Wasservogels für jeden, der des Sehens mächtig ist ein Problem. Die Leipa vermögen mit schnellem Flügelschlag ihre ausgewählten Opfer in einen hypnotischen Bann zu ziehen, der sie willenlos und schläfrig macht. So manches Opfer wurde erst dann wieder Herr seiner Sinne, wenn es den scharfen Schnabel zu spüren bekam. Die Schwanzfedern des Schlangenschwanzes der Leipa sind an den Kanten scharf wie Messer und können hauchdünne aber tiefe Wunden schlagen und ein ganzer Schwarm der kleinen Vögel kann einem erwachsenen Menschen durchaus gefährlich werden. Einmal auf den Geschmack gekommen, haben es sich in manchen Gegenden größere Leipaschwärme zur Gewohnheit gemacht, durchaus Wesen anzugreifen die sogar so groß sind wie Pferde oder Nutzvieh und so mancher Bauer wurde schon von einem hungrigen Schwarm von seinem Land vertrieben, weil die Leipa ihm Tier um Tier dahinmetzelten.

Der Anblick eines fliegenden Leipaschwarmes ist etwas, was man so schnell nicht vergisst und auch wenn die hypnotische Wirkung des Flügelschlags bekannt und gefürchtet ist, so gibt es immer wieder Wagemutige, die sich in die Nähe der Tiere wagen, um verlorene Federn einzusammeln. Die Federn bringen auf dem Markt gutes Geld und sind vor allem bei Tänzerinnen und am Hofe als Fächerschmuck beliebt, da sie ihrem Träger erlauben, andere Menschen einzulullen und das Opfer für Einflüsterungen anfällig machen. So mancher Besucher einer Tanzshow fand sich später mit leerer Börse und höchst unscharfer Erinnerung auf der Straße wieder, weil die Tänzerin einen hübschen Federschmuck trug bei ihrer Darbietung.
 
Leipa (SG 2)
TP 2, INI +3, Schnabel/Schwanz, KB 2, Schaden -3, Rüstung 6, Faszinieren, Schleim, Schwarm, Schatz -.
 
Leipaschwarm, klein (SG 5)
Ein Schwarm aus bis zu 10 Tieren.
TP 20, INI +4, Schnabel/Schwanz, KB 4*, Schaden -3, Rüstung 7, Faszinieren, Schleim, Schwarm, Schatz -.
 
Leipaschwarm, groß (SG 9)
Ein Schwarm aus bis zu 30 Tieren.
TP 60, INI +4, Schnabel/Schwanz, KB 8*, Schaden -3, Rüstung 7, Faszinieren, Schleim, Schwarm, Schatz -.
*) Für je 5 getötete Tiere (10 TP) sinkt der KB des Schwarms um 1.
 
Faszinieren: Das faszinierende Farbenspiel eines Leipagefieders kann einen Betrachter so sehr in seinen Bann schlagen, dass dieser für eine gewisse Zeit seine Umgebung und sogar das eigene Schmerzempfinden ausblendet. Um dem Bann zu widerstehen muss dieser ein schweres Manöver (IN oder Einflussnahme) ablegen oder für eine Anzahl an Runden regungslos verharren, die der Differenz zwischen Manöverergebnis und MS entspricht. In einem Schwarm verstärkt sich die Wirkung des Banns (MS) für jeweils 5 Vögel um +1. Ein fasziniertes Opfer erleidet pro Runde für jeweils 5 Tiere eines Schwarmes automatisch 1 TP Schaden (min. 1 bei 1-9 Tieren).

Schleim: Für die Fortbewegung an Land schmiert der Vogel sein Bauchgefieder mit einem schleimigen Brei aus zerkauten, halbverdauten Pflanzen ein. Eine so präparierte Leipa zu ergreifen und festzuhalten erfordert ein äußerst schweres Manöver (Athletik oder Waffe: Waffenlos, ST/GE). Auch die Bewegung auf einer frischen Schleimspur ist nicht ohne Tücken (Athletik, GE, MS 10).

Schwarm: Als Schwarmvögel sind Leipa in der Lage ihre Angriffe so zu koordinieren, dass sie wie eine Kreatur handeln. Ausgehend von den Grundwerten des Einzeltieres besitzt ein Schwarm TP in Höhe von (2 x Anzahl Einzeltiere). Initiative und Rüstung erhöhen sich durch den Schwarmangriff zusätzlich um 1. Für jeweils 5 Vögel eines Schwarmes erhöht sich zudem der KB um 1.
 
Besondere Gegenstände:

Leipafächer
Fächer aus den Federn der Leipa erfreuen sich nicht nur bei reichen Damen oder exotischen Tänzerinnen, sondern auch bei Halsabschneider und gedungenen Mördern großer Beliebtheit. Mit ein wenig Übung verleiht das verwirrende Farbenspiel einen +1 Bonus auf Manöver zur Beeinflussung oder Unterhaltung (Einflussnahme, Kunst, List). Viele Leipafächer sind zudem auch mit einzelnen Schwanzfedern des Tieres bestückt, sodass sie sich bei entsprechender Erfahrung auch als versteckte Waffe eignen (Gruppe Kurze Klingenwaffe/Waffenlos, INI +4 in der 1. Runde, sonst +2, SCH -3, GE, 0,5 kg, 20 GF).
 
Leipaumhang
Nur die wohlhabendsten Mitglieder der feinen Gesellschaft können sich einen schillernden, aus den Federn der Leipa gefertigten Umhang leisten. Viele von ihnen verstehen es aber, die faszinierende Ausstrahlung der Leipa durch geschickte Bewegungen zu ihrem Vorteil auszunutzen (+2 Manöverbonus auf Einflussnahme, Kunst oder List). Darum – und weil die Beschaffung mit einer nicht zu unterschätzenden Gefahr verbunden ist – kostet ein Leipaumhang nicht selten 100 GF oder mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.